Volltextsuche auf: https://www.meersburg.de
Blick entlang der Schlossterrasse auf den Bodensee und die Burg Meersburg.

San Gimignano

Wappen der Partnerstadt San Gimignano. Das Wappen ist in rot, gelb und grün.

Im November 2002 wurde die Partnerschaft zwischen Meersburg und San Gimignano mit einem Festakt und der Unterzeichnung der Urkunden feierlich besiegelt. Zuvor ließ sich im Mai eine hochkarätige Delegation unter Leitung von Bürgermeister Dr. Marco Lisi von der Atmosphäre Meersburgs verzaubern und von den Vorzügen einer Partnerschaft endgültig überzeugen. San Gimignano liegt inmitten der leicht hügeligen toskanischen Landschaft, umringt von Weinbergen und Olivenhainen.

In verhältnismäßig kurzer Entfernung befinden sich einige weitere bedeutende Städte wie Pisa, Florenz, Siena und Volterra. San Gimignano gilt als die besterhaltene mittelalterliche Stadt der Toskana, wenn nicht sogar ganz Italiens. Dass diese Stadt mit nur wenigen Veränderungen ihren mittelalterlichen Charakter bewahren konnte, liegt in ihrer Geschichte begründet: Schon früh wurde San Gimignano zu einer bedeutenden Handelsstadt. Das 13. und die erste Hälfte des 14. Jahrhunderts waren in künstlerischer, kultureller und politischer Hinsicht die glänzendste Zeit der Stadt.

In dieser Zeit entstanden auch die hoch aufragenden Türme, die den Charakter des Stadtbildes bis heute prägen. Politische Krisen und vor allem die Bevölkerungsverminderung durch immer wiederkehrende Pestepidemien in den folgenden 200 Jahren führten zum wirtschaftlichen Niedergang San Gimignanos. Die schwache Wirtschaftslage führte dazu, dass die Stadt mit nur wenigen Veränderungen den Lauf der Zeit überstehen konnte. Die (autofreie) Altstadt wurde von der UNESCO 1990 zum Weltkulturerbe erklärt.

Ansprechpartner in Meersburg

Abteilung "Kultur und Museum"

Direkt nach oben