Volltextsuche auf: https://www.meersburg.de
Foto einer großen, grünen Wiese auf den Teilort namens Baitenhausen.

Umwelt- und Naturschutz 

Der schonende Umgang mit unserer Umwelt und deren natürlichen Ressourcen ist ein wichtiger Bestandteil unseres Zusammenlebens. Die Stadt Meersburg hat in diesem Bereich unter anderem zwei Maßnahmen durchgeführt, die nachfolgend genauer erläutert werden.

Gewässerentwicklungsplanung des Gemeindeverwaltungsverbandes Meersburg

Mit der Erstellung eines Gewässerentwicklungsplanes hat sich der Gemeindeverwaltungsverband Meersburg dem Ziel der Schaffung naturnaher Fließgewässer angenommen. Bereits in der jüngeren Vergangenheit hat sich die Stadt Meersburg dem Leitbild des Gewässerschutzes angenommen und Entwicklungskonzepte für „Neu- und Siechenweiher“ erstellen lassen. Das Entwicklungskonzept „Neuweiher“ ist zum großen Teil umgesetzt und wird in den kommenden Jahren fortgeführt. Da die beiden Weiher über Wasserläufe ökologisch miteinander verbunden sind, ergänzen sich diese Planungen in hervorragender Weise und bieten so die Chance einer ganzheitlichen Betrachtung der Gewässerentwicklung in der Raumschaft.

Die Realisierung von Maßnahmen bedarf, trotz Förderung der Maßnahmen mit Landesmitteln, im Allgemeinen viel Überzeugungsarbeit. Als Einstieg in die Realisierungsphase weiterer Maßnahmen seien hier beispielhaft die folgenden Maßnahmenschwerpunkte aufgezeigt:

  • Einrichtung von Gewässerrandstreifen
  • Naturnahe Umgestaltung von Bächen
  • Reaktivierung von Weihern.

Aktionsprogramm zur Sanierung oberschwäbischer Seen -Sanierung des „Neuweiher“ und des „Siechenweiher“

Der Zustand einer Vielzahl unserer heimischen Seen und Weiher hat sich in den vergangenen Jahrzehnten zusehends verschlechtert. Durch erhöhte Nährstoffeinträge traten vermehrt Algenblüten auf, die Wasserqualität sank und die Gewässer verlandeten zunehmend. Diese Gefahr bestand auch für den auf der Gemarkung Daisendorf liegenden „Neuweiher“ mit einer Wasserfläche von ungefähr 6 Hektar.

Um solch negativen Prozessen in Gewässern wirksam entgegensteuern zu können, wurde das Aktionsprogramm zur Sanierung oberschwäbischer Seen ins Leben gerufen. Der Gemeinderat beschloss im Jahre 1999, die im Eigentum der Stadt bzw. des Spitalfonds Meersburg stehenden „Siechenweiher“ und „Neuweiher“ in das Aktionsprogramm zur Sanierung oberschwäbischer Seen aufnehmen zu lassen. Diese beiden Gewässer prägen die Landschaft im Hinterland Meersburgs und sind für Naherholung und Tourismus von hervorragender Bedeutung.

Um den „Neuweiher“ zu sanieren wurde dieser im Herbst 2001 abgefischt und in den Jahren 2001 bis 2003 trockengelegt. Das so genannte „Wintern“ und „Sömmern“ des Gewässers wirkte sich positiv auf den Teichboden aus. Weitere Maßnahmen zur Sanierung waren das Setzen eines neuen „Mönchs“ zur Regulierung des Ablaufs, der Bau eines höheren Damms und das teilweise Ausbaggern des Weihers. Alle Maßnahmen wurden durch die Stadt Meersburg, das Sanierungsprogramm Oberschwäbische Seen und den Pächter des Gewässers, dem Angelsportverein Meersburg e.V. durchgeführt. Diese trugen auch die Kosten in Höhe von rund 183.000,00 Euro.

Die Sanierung des „Neuweihers“ wurde im Jahr 2004 abgeschlossen. Nach der Sanierung präsentiert sich der Neuweiher mit einer nachweislich verbesserten Gewässergüte. Über die Sanierung des „Siechenweiher“ ist noch zu entscheiden.

Weitere Informationen zum Aktionsprogramm Sanierung oberschwäbische Seen erhalten Sie unter: 
www.seenprogramme.de 


Weitere Informationen zu Umwelt- und Naturschutz finden Sie unter: 
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit 
Landesanstalt für Umweltschutz Baden-Württemberg 

Herr
Peter Gress
Mitarbeiter in der Abteilung "Bauen und Gebäudemanagement"
Telefon:
+49 7532 440-183
Fax:
+49 7532 440 -5183
Zimmer 9

Rathaus
Marktplatz 1
88709 Meersburg
Direkt nach oben