Bürgerinformationsveranstaltung zum Ausbau der B31 neu


Am Montag, 04.04.2016 fand in der Festhalle im Sommertal eine Bürgerinformationsveranstaltung zum Ausbau der B31 neu zwischen Meersburg West und Immenstaad statt, an der zahlreiche Bürgerinnen und Bürger sowie Interessierte aus den Nachbargemeinden teilnahmen.

Bürgerinformationsveranstaltung Ausbau B31 Bild 1

Zunächst führte Bürgermeister Dr. Brütsch in das Thema ein und zeigte die Entwicklung der Straßenplanung der vergangenen Jahrzehnte auf. Neben den Ergebnissen der Neugestaltung des klassifizierten Straßennetzes im nördlichen Bodenseeraum im Jahr 1995, dem anschließenden Raumordnungsverfahren mit den 4 untersuchten Varianten (Ausbauvariante 0.1, seeferne Variante 2a und den beiden seenahen Varianten 7.5 und 9.3) in den Jahren 1999 – 2001 ging er auf die Linienbestimmung des Bundes nach § 16 Fernstraßengesetz mit der Variante 7.5. W2 im Jahr 2006 ein.
Seit dem Jahr 2006 haben die Straßenplanungen in diesem Streckenabschnitt bis zur Informationsveranstaltung am 06. Oktober 2015 durch Verkehrsminister Winfried Hermann in Hagnau geruht. Seit dieser Veranstaltung wurde die Fortführung der Planung zum Ausbau der B31 neu im Abschnitt Meersburg/West bis Immenstaad auf der Grundlage der Linienbestimmung des Bundes wieder aufgenommen und fortgeführt. Das für die weitere Straßenplanung zuständige Regierungspräsidium legt dabei viel Wert auf eine breit angelegte Öffentlichkeitsinformation. In mehreren Veranstaltungen wurde mittlerweile der Prüfungsraum für die nun anstehenden weiteren Planungsschritte auf das Gebiet südlich der Linienfeststellung festgelegt.

Bürgerinformationsveranstaltung Ausbau B31 Bild 2

Schwerpunktmäßig informierte an diesem Abend Wulf Hahn von Regio Consult über seine im Jahr 2006/2007 im Auftrag der Stadt Meersburg durchgeführten Bewertung des Planungsfalls 7.5 W2.
In seinem Vortrag ging Herr Hahn nicht nur auf die damalige Analyse des Verkehrsaufkommens ein, sondern informierte die Zuhörer auch über die aktuell vorliegenden Zahlen. Im Weiteren ging er kritisch auf den geplanten Straßenquerschnitt ein. Hierbei sprach er sich deutlich für den geringsten möglichen Straßenquerschnitt und einen idealerweise maximal 3-bahnigen Ausbau der bestehenden B31 insbesondere auf dem Gebiet der Gemarkung Meersburg aus. Darauf aufbauend wurde der Höhenverlauf der Ausbauvariante von Meersburg bis Immenstaad kurz dargestellt. Aus aktuellem Anlass ging Herr Hahn zum Schluss seines Vortrages noch auf den jüngst veröffentlichten Bundesverkehrswegeplan ein. Hier gebe es zum ersten Mal auch die Möglichkeit, Stellungnahmen zu einzelnen Vorhaben abzugeben. Von dieser Möglichkeit sollte seiner Meinung nach auf jeden Fall Gebrauch gemacht werden.
Im Anschluss an die Präsentation konnten die Bürger noch Fragen an Herrn Hahn stellen, was rege genutzt wurde.

Bürgerinformationsveranstaltung Ausbau B31 Bild 3

Abschließend danke Bürgermeister Dr. Brütsch Herrn Hahn für seine Ausführungen, der Bürgerschaft für ihr großes Interesse sowie ihre rege Teilnahme und verwies nochmals auf die Internetseite des Regierungspräsidiums zum Ausbau der B31 (www.b31.verkehr-bodenseeraum.de), auf welcher zahlreiche Informationen und die laufend aktualisierten Dokumente im weiteren Planungsverlauf abgerufen werden können.
Zum Schluss stellte Herr Landwehr noch kurz die Ziele des „Meersburger Initiativ-Kreises B31 neu“ (MIK) vor und warb, unterstützt durch Bürgermeister und Gemeinderat, für eine rege Teilnahme.

  • Stadt Meersburg am Bodensee
  • Marktplatz 1
  • 88709 Meersburg
  • Telefon 00 49 75 32 / 440-0
  • info@meersburg.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK