Knabenmusik in den baltischen Ländern

Die Knabenmusik Meersburg hat am 05.08.2006 nach 22-stündiger, kurzweiliger und problemloser Fahrt vom Bodensee über die Grenze bei Görlitz die südpolnische Stadt Czestochowa erreicht. Erstes Quartier war eine Internatsschule in Lelow, die mit Unterstützung des Bodenseekreises renoviert wurde.
Der Aufenthalt kam durch Vermittlung des Landrats des Bodenseekreis über den Landrat des Partnerkreises in Czestochowa zustande. Das erste Konzert in einem Ferienlager für Pfadfinder begeisterte am Sonntagmorgen die jungen Zuhörer. Schon einmal in Polen, ließen es sich die jungen Musiker nicht nehmen, dem Wallfahrtsort Kloster Jasna Gora mit der weltberühmten schwarzen Madonna einen Besuch abzustatten.

Knabenmusik vor Kloster Jasna Gora  Konzert der Knabenmusik vor der Inselburg Trakai

Am frühen Montagmorgen ging die abenteuerliche Fahrt durch Polen weiter über Warschau nach Vilnius, der Hauptstadt von Litauen. In der Nationalen Akademie der Künste zu nächtlicher Stunde angekommen, waren für die Jungs die Zimmer reserviert. In dieser Akademie werden die größten musischen Talente von Litauen ausgebildet. Weit bescheidener als sich die jungen Meersburger ein Musikinternat vorstellen konnten, sind hier die Schüler untergebracht. Vor traumhafter Kulisse der Inselburg in Trakai gab die Knabenmusik ein Konzert vor begeistertem, internationalem Publikum. Mit einem weiteren Konzert in der Altstadt von Vilnius wurde der Aufenthalt in Litauen beendet und die Reise führte weiter nach Lettland.
Nach achtstündiger, abwechslungsreicher Busfahrt wurde die Stadt Balvi im Osten Lettlands erreicht. Ein Schulheim diente als Unterkunft, Sommerliche Temperaturen gemixt mit einer Portion Freizeit ließen bei den Jungs Ferienstimmung aufkommen. Beim ersten Konzert in einer Kirche im nahegelegenen Tirza bestätigte das begeisterte Publikum, dass Musik im kulturellen Programm der Letten auf den vorderen Rängen angesiedelt ist. Die sichtlich bewegten Zuhörer konnten von den kirchlichen Klängen der jungen Musiker nicht genug bekommen. Unterbrochen wird ein solcher Konzerttag von einem deftigen Mittagessen, wobei Kohl, aufgetischt in allen Variationen, nicht fehlen durfte. Übergangslos bereitete sich die Knabenmusik bei einer Gesamtprobe aller am Festival teilnehmenden Orchester auf das folgende Konzert am Ufer der Tirza vor. Ganz vorne mit dabei, bestritten die Meersburger ein gemeinsames Konzert mit Orchestern und Tanzgruppen aus dem Baltikum. Veranstaltet wurde dieses Musikfestival von der Musikschule der Stadt Gulbene. Am darauffolgenden Tag gab es den nächsten Auftritt beim Theaterfestival in Stameriena. Der Knabenmusik wurde die Ehre zuteil das Festival gemeinsam mit der Kultusministerin Lettlands zu eröffnen. Musikalisch abgerundet wurde dieser Tag wiederum mit einem Kirchenkonzert in Balvi. Auf Initiave der Schuldirektorin hatte das Klarinettentrio noch einen Auftritt bei einer lettischen Hochzeit mit der Erfahrung. Am Sonntag, 13.08.2006 hieß es wiederum einpacken, denn die Weiterfahrt nach Tallin, der Hauptstadt Estlands stand auf dem Programm.

Über den weiteren Reiseverlauf wird auf der homepage der Knabenmusik berichtet.
www.knabenmusik.meersburg.de


  • Stadt Meersburg am Bodensee
  • Marktplatz 1
  • 88709 Meersburg
  • Telefon 00 49 75 32 / 440-0
  • info@meersburg.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK