Zeitraum

alternativ:


Stichwort
Veranstaltungsart

Veranstaltung

DIE DAVID STORY – Wie sie die Bibel erzählt: Vom Hirtenjungen zum Herrscher mit der Harfe

Sa, 8. Juni bis So, 8. September 2019
Das Datum dieser Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Szenisch dargestellt mit 300 biblischen Erzählfiguren (Original Doris Egli), gestaltet von der Künstlerin Renate Milerski. Thematisch entfaltet in Mitmachstationen und Begleitveranstaltungen.
^
Beschreibung
Wer kennt sie nicht, die biblische Erzählung von David und Goliath? Der kleine Hirtenjunge David, mutig und klug, besiegt mit seiner Steinschleuder den riesigen Soldaten Goliath.

Wer ist dieser David?


Das Alte Testament vermittelt einen umfassenden Eindruck vom Leben des legendären jüdischen Königs, der seit einem archäologischen Fund 1993 nachweislich als historische Person gilt. Er lebt um 1000 v. Chr. Nach der biblischen Tradition stammt David aus Bethlehem. In jugendlichem Alter tritt er in die Dienste Sauls am Königshof in Gibea. Er heiratet Michal, die Tochter Sauls.

Mit ihrem Bruder Jonathan verbindet ihn eine enge Freundschaft. Beide verhelfen ihm zur Flucht, als er wegen immer größer werdenden Spannungen mit dem schwermütigen Saul um sein Leben bangen muss. David zieht sich als Freischärler ins judäische Gebirge zurück.

Mit dem tragischen Tod Sauls beginnt der Aufstieg Davids zum ersten König über Gesamtisrael. Nach der Eroberung Jerusalems wird die „Stadt Davids“ zur neuen Residenz und zum religiösen Mittelpunkt des Reiches. Die Bibel zeichnet ein differenziertes Charakterbild des Königs und der Personen, die ihn umgeben.
Die dramatischen Geschehnisse sind bis in das hohe Alter Davids von Ehebruch, Mord und Gewalttaten, Rebellion und Intrigen bestimmt.

Obwohl die Forschung die These vom historischen Großreichs Davids widerlegt, strahlt sein Glanz bis heute. Neben den zwei Samuelbüchern ist auch in den Chronikbüchern, den Prophetenbüchern und im Psalter von der Bedeutung Davids die Rede. Damit rückt David noch einmal anders und neu in den Blick.
Vor Augen geführt wird der ideale Herrscher, der als Repräsentant der Gottesherrschaft den göttlichen Willen tut.

Die Hoffnung des nachexilischen Judentums, dass Gott einen Nachkommen aus dem Hause Davids als zukünftigen Herrscher einsetzen wird, entwickelt sich zur Messiaserwartung. Nach christlichem Verständnis erfüllt sich diese Erwartung mit der Geburt Jesu in Bethlehem, dem traditionellen Geburtsort Davids.

Im Neuen Testament wird Jesus als Messias mehrfach mit dem Titel „Sohn Davids“ angeredet. Auf dieser Tatsache beruht Davids Bedeutung für das Christentum.

Die Gestalt des Königs David wurde innerhalb und außerhalb der Religion ausgiebig und vielseitig aufgenommen. Vielfältige Beispiele finden wir in der Kunst, der Literatur, in der Musik und im Schauspiel.

Die Lebensgeschichte des biblischen Königs David wird in der Sonderausstellung der Bibelgalerie Meersburg von der Gestalterin Renate Milerski mit fast 300 Egli-Erzählfiguren in 23 Bildern eindrücklich in Szene gesetzt.

Die Erzählfiguren, benannt nach ihrer Erfinderin Doris Egli, sind ein ideales Medium, um (biblische) Geschichten eindrücklich und elementar zu inszenieren. In farbigen Einzelbildern werden Situationen bildlich und begreifbar dargestellt. Die Verbindung von Text und Darstellung eröffnet Möglichkeiten, biblisches Geschehen mit allen Sinnen zu erleben und so lebendig werden zu lassen.

Tausende solcher Egli-Erzählfiguren hat Renate Milerski aus Eberdingen bei Ludwigsburg gestaltet. Fünf ihrer eindrücklichen Ausstellungen waren auch in der Bibelgalerie zu sehen.
Bundesweit gibt sie seit über 30 Jahren Kurse, in denen Erzähl­figuren hergestellt und der Umgang mit ihnen eingeübt wird.
^
Veranstaltungsort
Klosterkeller
Kirchstraße 4
88709 Meersburg
^
Veranstalter
^
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin ausdrucken

  • Stadt Meersburg am Bodensee
  • Marktplatz 1
  • 88709 Meersburg
  • Telefon 00 49 75 32 / 440-0
  • info@meersburg.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK