Franz Sales Meyer (1849 - 1927)

meyer_franzsales Franz Sales Meyer wurde am 09.12.1849 in Kenzingen, Breisgau geboren. Meersburg lernte er während seiner Studienzeit kennen. Von 1866 bis 1868 besuchte er das hiesige Lehrerseminar, wechselte dann aber an das Polytechnikum in Karlsruhe, wo er seine Ausbildung als Gewerbeschullehrer 1871 abschloss. Zwei Jahre später wurde er in den Lehrkörper der großherzoglichen Kunstgewerbeschule Karlsruhe übernommen. Dort wurde er 1878 zum Professor ernannt und machte sich vor
allem durch ein Lehrbuch über ornamentale Formenlehre einen Namen. Neben der beruflichen Tätigkeit war F.S. Meyer ein anerkannter Maler. Seine Aquarelle zeichnen sich neben hervorragender technischer Qualität durch Feinfühligkeit und Harmonie aus, ebenso übrigens auch die Gedichte, Reime und Balladen, die er selbst als „Gelegenheitsgedichte" bezeichnete. Seit der Aufnahme der Berufsständigkeit war Meyer der Stadt Meersburg eng verbunden. Über 50 Jahre verbrachte er jeden Sommer 8-10 Wochen in der aufstrebenden Fremdenverkehrsgemeinde am See. Die Verleihung der Ehrenbürgerschaft am 12. Oktober 1915 erfolgte nicht zuletzt deswegen, weil Meyer zur Um- und Neugestaltung weiter Stadtbereiche wie z.B. der Umwandlung des Fabrikplatzes der Weberei Erlanger zur heutigen Burgweganlage viel beigetragen hat. Nach kurzer Krankheit starb Franz Sales Meyer am 6. November 1927 in Karlsruhe.

  • Stadt Meersburg am Bodensee
  • Marktplatz 1
  • 88709 Meersburg
  • Telefon 00 49 75 32 / 440-0
  • info@meersburg.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK