Kontakt:

Frau Andrea Lebek

Tel.: 0 75 32 - 440 1630

Schulsozialarbeit an der Sommertalschule

Unter Schulsozialarbeit an Schulen ist die ganzheitliche, lebensweltbezogene und lebenslagenorientierte Förderung und Hilfe für Schülerinnen und Schüler im Zusammenwirken mit der Schule zu verstehen. Die Schulsozialarbeit leistet eine wertvolle Unterstützung ergänzend zum Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schule und hat positive Auswirkungen auf das Schulleben insgesamt. Mit dem differenzierten Instrumentarium der Schulsozialarbeit, die auch Eltern erreicht und einbindet, können soziale Benachteiligungen ausgeglichen und individuelle Problemlagen besser bewältigt werden. Die Schulsozialarbeit trägt so zur Stabilisierung des Schulerfolgs, zur Eingliederung in die Arbeitswelt und zur gesellschaftlichen Integration bei.

Die Schulsozialarbeit ist an der Sommertalschule verortet. Als Grobziele der Arbeit der Schulsozialarbeiterin kann man die Begleitung, Unterstützung und Förderung der SchülerInnen der Sommertalschule nennen. Eine Kooperation der Schulsozialarbeiterin erfolgt mit der Sommertalschule, dem Jugendamt des Landratsamts Bodenseekreis und der Stadt Meersburg als Schulträger.

Definition der Schulsozialarbeit:
Der Begriff „Schulsozialarbeit wird schon seit längerem intensiv diskutiert und es gibt bis heute keine einheitliche Regelung über den Begriff oder das Aufgabenverständnis. Die Stadt Meersburg übernimmt deshalb die Definition nach Dr. Karsten Speck, Erziehungswissenschaftler an der Universität Potsdam:
„Unter Schulsozialarbeit wird (…) ein Angebot der Jugendhilfe verstanden, bei dem sozialpädagogische Fachkräfte kontinuierlich am Ort der Schule tätig sind und mit Lehrkräften auf einer verbindlich vereinbarten und gleichberechtigten Basis zusammenarbeiten, um junge Menschen in ihrer individuellen, sozialen, schulischen und beruflichen Entwicklung zu fördern, dazu beitragen Bildungsbenachteiligungen zu vermeiden und abzubauen, Erziehungsberechtigte und Lehrer bei der Erziehung und dem erzieherischen Kinder- und Jugendschutz zu beraten und zu unterstützen sowie zu einer schülerfreundlichen Umwelt beizutragen.“ (Karsten Speck, 2006, S. 23)

Das landesweite hohe Ansehen der Schulsozialarbeit bedeutet für jede Schule ein Qualitätsmerkmal. Sie ist somit eine zusätzliche Ressource, die die pädagogische Qualität der Schule weiterentwickeln hilft.
 
Kernaufgaben der Schulsozialarbeiterin:
Die Aufgaben der Schulsozialarbeit sind vielfältig und lassen sich nicht nur einem Arbeitsgebiet zuordnen. Das Wirken der Schulsozialarbeit bezieht sich sowohl auf präventive als auch auf intervenierende Maßnahmen. Vorrangig wird die Schulsozialarbeit in folgenden Handlungsfeldern tätig:

  • Einzelfallhilfe und Beratung in individuellen Problemsituationen
  • Sozialpädagogische Gruppenarbeit und Projekte
  • Vernetzung und Gemeinwesenarbeit
  • Offene Angebote für alle SchülerInnen

Die Einzelfallhilfe steht dabei im Zentrum der sozialpädagogischen Arbeit der Schulsozialarbeiterin an der Sommertalschule.

Schulsozialarbeiterin Frau Andrea Lebek  Andrea Lebek, Schulsozialarbeiterin an der Sommertalschule Meersburg


  • Stadt Meersburg am Bodensee
  • Marktplatz 1
  • 88709 Meersburg
  • Telefon 00 49 75 32 / 440-0
  • info@meersburg.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK